Mitarbeit Wikipedia


Wikipedia - auch ich bin dabei

Bereits 2004 meldete ich mich einfach mal in der Wikipedia an. Damals war ich noch so unwissend, dass ich meinen realen Namen verwendete.

Der Zugang lag bis 2006 weitgehend brach. Im Jahr 2006 wurde ich in der Wikipedia etwas aktiver und bekam bald einen tieferen Einblick in das Innenleben des Wikis. Das eigentlich eher unfreiwillig, da einige andere Nutzer an meinen Bearbeitungen oft etwas zu "korrigieren" hatten. Dies nervte. So machte ich mich schlau und stellte dabei fest, dass die Wikipedia ein recht bürokratisches Innenleben hat. Dieses nimmt man so von außen auf den ersten Augenblick nicht wahr. In Zukunft verhielt ich mich also regelkonform, um nicht unter "die Rädern zu geraten", wie es anderen unkonventionellen Nutzern teilweise schon passiert war.

Während dieses intensiveren Blicks hinter die Kulissen lernte ich aber auch bald die Probleme eines Wikis kennen. So haben Fachautoren auf der Wikipedia teilweise einen schweren Stand. Ein Studienkollege hatte z. B. über längere Zeit mal einen Artikel aus dem Bereich Klima (ich glaube, es ging um den Artikel "Treibhauseffekt") gegen unseriöse Einträge verteidigt. Das ist lobenswert, wäre mir aber zu anstrengend. Ein anderer langjähriger Wikipediaautor, den ich auch über den ADFC kenne, hat nach vielen Jahren des Engagements ebenfalls aufgegeben. Er hatte Fachwissen aus seiner Berufspraxis in einen Artikel eingebracht, für das es keine direkten schriftlichen Belege gab. Die Passagen wurden von überpeniblen "Belegbürokraten" immer wieder rückgängig gemacht. Die Sachverhalte wurden und werden aber laut seiner Schilderung des Falls mir gegenüber schon lange so im Fachbereich praktiziert. Nicht alles, was Berufsalltag ist, ist nun einmal detailliert schriftlich fixiert. Daher kann ich seinen Rückzug persönlich sehr gut nachvollziehen.

Nun, ich bin auf der Wikipedia aufgrund der oben geschilderten Probleme (insbesondere als Fachautor) nie richtig aktiv geworden. Was ich bis jetzt nicht bereue. Für Fachartikel und sonstige Texte, die niemand abändern soll, habe ich meine private Internetseite oder aber die Seite des ADFC Kassel. Und damit ist die Sache erledigt.

Klar hat die Wikipedia große Erfolge erzielt. Das steht außer Frage. Die Erstellung einer solch universellen Wissensdatenbank ist nur als großes Gemeinschaftswerk möglich. Da ich die Wikipedia trotz der Probleme ganz nützlich finde, bin ich ihr als Leser, "Gelegenheitsbearbeiter" und Jahresspender auch treu geblieben. Hin und wieder ergänze ich mal das ein oder andere Bild und kleinere Sachverhalte. Das soll auch in der Zukunft so bleiben. Es gibt übrigens auf der Deutschen Wikipedia auch ganz viele nette Autoren und auch Administratoren. Aber das ändert trotzdem nichts bzw. nur wenig an dem oben geschilderten Problem.

Mit meinen speziellen Interessen im Bereich des Reisens, der Geografie und auch der Kartografie bin ich als "Hauptautor" bei Wikivoyage sachlich viel besser aufgehoben. Hier kann ich den vielen anderen "Wikiaktiven" stellvertretend mein spezielles Wissen zurückgeben, dass ich von Ihnen bei anderen Themen in der Wikipedia bereitgestellt bekomme.

Seit 2012 ist es eh fast egal, in welchem Projekt ich diesbezüglich aktiv bin. Denn Wikivoyage wurde Mitglied der Wikimedia Foundation. Die US-amerikanische Stiftung, die auch die Wikipedia betreibt, betreibt nun ebenfalls Wikivoyage (quasi als "Reisemarke"). Im Rahmen dieses Projektes wurden auch die Gemeinschaft und Artikel des leider kommerzialisierten Reiseführers Wikitravel mit einbebezogen. Ziel ist es, einen starken, freien Reiseführer unter dem Dach der Wikimedia Foundation aufzubauen. Die 2006 erfolgte "Quasi-Kommerzialisierung" von Wikitravel war übrigens auch der Grund, warum Wikivoyage überhaupt gegründet wurde. Die deutschsprachige Gemeinschaft von Wikitravel machte sich damals (im Jahr 2006) aufgrund der Kommerzialisierung in Form eines eingetragenen Vereins als Wikivoyage e. V. selbstständig. Mit der Vereinigung unter dem Dach der Wikimedia Foundation bekam diese Geschichte nun ein gutes Ende.

Information zur Wikipedia und zu weiteren Lexika-Projekten aus ihrem Umfeld

  • Wikipedia: Hauptseite - Hauptseite der deutschsprachigen Wikipedia
  • Wikipedia: Benutzer:Dirk Schmidt - Meine Nutzerseite in der deutschsprachigen Wikipedia. Hier steht auch viel über meine Erlebnisse im bekanntem Internetlexikon.
  • Wikipedia: Meine Bilder auf der Wikipedia
  • PlusPedia - Rechtlich eigenständiges Projekt, in dem alles gesammelt wird, für das in der deutschen Wikipedia aufgrund ihrer recht strengen Relevanzkriterien kein Platz ist. Die Pluspedia versteht sich als Lexikon ohne Relevanzkriterien.
  • Kamelopedia - Rechtlich eigenständiges Satirewiki. Die Kamelopedia wird oft auch als "Wikipediaparodie" angesehen. Zum Thema siehe auch den lesenswerten Artikel in der Welt Online vom 20.03.2008: "Alberne Wikipedia-Kopien stürmen ins Internet"

© Dirk Schmidt 22-11-2015 -> zurück zur Startseite

(falls die Suchmaschine direkt auf diese Unterseite hierher verwiesen hat).